Sportjahr 2019

  • Einer der Höhepunkte  sind im Frühjahr die Qualifikationen zur WM und EO an denen im vergangenen Jahr zwei Sportler aus unserem Landesverband teilgenommen haben. Iris Junkert mit ihrer Hündin Alina von den Agilitypfoten Blochwitz konnte sich nach den Vorläufen in Mendig und Wülfrath erfolgreich für die Endausscheidung in Dortmund qualifizieren. Auch wenn es zum Schluss nicht zu einer Teilnahme nach Finnland bzw. Niederlande reichte, war es eine herausragende Leistung.

  • Am 13. Juli fand die SGSV Meisterschaft bei den Hundesportfreunden in Knauthain statt. Mein Dank gilt hier dem ausrichtenden Verein für die top organisierte Veranstaltung. Insgesamt nahmen aus unserem Landesverband 35 Starter teil, darunter zwei Jugendliche. Ronja Liedke mit Mia More (HSV Knauthain) und Celina Pätzig mit Abby (HSV Galgenberg). Beide holten sich in ihrer Leistungsklasse jeweils den 1. Platz. Bei den Erwachsenen erreichten in der small-Klasse Maren Liebers mit Yvi (HSC Deutzen) den 2. Platz und Lothar Hofner mit Piro (Agilitypfoten Blochwitz) den 3. Platz. Bei der medium-Klasse gab es leider keine Platzierung. Hingegen belegte bei der large-Klasse Jana Eichhorst mit Lotte (HSV Knauthain) den 3. Platz.

  • Nächster Höhepunkt war die dhv Meisterschaft am 14./15. September mit 18 Teams aus dem LV Sachsen. Ausrichter war der HSC Deutzen. Auch hier mein Dank für eine hervorragende Organisation über zwei Tage. Vier sächsische Teams erkämpften Plätze unter den top ten. Hervorheben möchte ich Doreen Göbel mit Finn vom HSV Zwota. Von insgesamt 75 Startern in der large-Klasse belegte sie den 4. Platz. Zu einem Podestplatz fehlten nur einige Sekunde.

  • Last but not least, die Deutsche Meisterschaft des vdh am 7./8. Dezember in Hemsbach. Hier war unser Landesverband sogar mit 9 Teams vertreten. Auch wenn es zu einem Podestplatz nicht gereicht hat, haben sich unsere Sportler durch gute Läufe hervorragend präsentiert. Erwähnen möchte ich hier Nadine Felske vom HSC Deutzen die mit ihrer Rosi in einem starken Starterfeld den 8. Platz belegte.

  • Das Sportjahr war aber auch geprägt durch eine Vielzahl von Turnieren unserer Vereine. Insgesamt nahmen an den 27 Turniertagen durchschnittlich 100 Teams aus dem In- und Ausland teil. Das Interesse an diesen Veranstaltungen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Für die ausrichtenden Vereine bedeutet das jedoch auch einen hohen logistischen Aufwand.

  • Seminarangebote mit namhaften Agilitysportlern werden zunehmend auch in unseren Vereinen angeboten. So fand im Mai in Wittgensdorf ein Seminar mit Tobias Wüst und Daniel Schröder, beide mehrfache Welt- und Europameister, statt. Aber auch der jährlich stattfindende Sommer-Workshop in Görlitz mit bundesweit erfahrenen Trainern ist zu erwähnen.
(Autor: Lothar Hofner, OfA SGSV LV Sachsen)