Vorgestellt: HOOPERS - Auf Distanz durch den Parcours

Eine in Europa noch relativ junge Hundesportart, findet langsam aber sicher immer mehr Anhänger in der Hundeszene.

Hoopers ist eine Teamsportart, die sich in den USA aus dem Agility heraus entwickelt hat.

Der Unterschied zum herkömmlichen Agility besteht vor allem darin, dass der Hund nicht über Hürden springen muss und der Mensch nicht mit dem Hund mitläuft. In dieser Sportart wird der Hund aus einem festgelegten Führbereich aus der Entfernung heraus mit Hör- und Sichtzeichen durch den Parcours geführt.

Wie im Agility, muss der Hund einen nummerierten Parcours absolvieren. Der Parcours besteht vor allem aus Hoops, kombiniert mit Tunneln, Tonnen und Gates.

Die Herausforderung dieser Sportart konzentriert sich zum Einen auf die Fähigkeit des Hundeführers, seinem Hund die Signale für die entsprechenden Richtungswechsel rechtzeitig anzuzeigen, damit der Hund die Hindernisse in einer optimalen Lauflinie, ohne große Belastungen absolvieren kann, zum Anderen, dass der Hund sich vom Menschen lösen und auf Distanz geführt werden kann.

Hoopers ist eine abwechslungsreiche und spannende Möglichkeit der körperlichen und geistigen Auslastung.

Quelle: VDH/dhv

Zurück

Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.